Brand Wohnhaus

Alarmierungszeit:
01.04.2019 08:36
Alarmierungsart:
Vollalarmierung
Einsatznummer:
15 / 2019
Einsatzstichwort:
F2Y Brand Wohnung + Menschen
Einsatzort:
Böhlen, Ortsstraße
Einsatzdauer:
6,5 h
Mannschaftsstärke:
30 davon 18 AGT
Gesamteinsatzzeit:
170,0 h
Weitere Einsatzkräfte:
FF Böhlen, FF Altenfeld, FF Neustadt, GW AS Ilm-Kreis, Rettungsdienst, Polizei

Die FF Großbreitenbach wurde gemeinsam mit der FF Böhlen zum Brand eines Wohnhauses in Böhlen alarmiert. Bei Ankunft hielten sich die drei Bewohner am Hauseingang auf, alle erlitten Rauchvergiftungen und wurden später vom Rettungsdienst versorgt. Im Inneren des Hauses hatte sich ein Schwelbrand im Bereich der Zwischendecke der beiden Wohnetagen über mehrere Räume ausgedehnt.  An einige Stellen kam es bereits zum offenen Brand. Mit insgesamt 18 Atemschutztrupps wurde der Brand im Gebäude bekämpft. Vom Korb der Drehleiter aus wurden im Dachbereich Löschlanzen eingebracht, die die Brandbekämpfung im schwer zugänglichen Dachbereich sehr wirksam unterstützten. Um den Brand unter Kontrolle zu bekommen, musste die Zwischendecke und Wandbereiche  großflächig freigelegt werden. Durch eine optimale Taktik bei der Brandbekämpfung sowie der Einsatz unserer neuen Drehleiter konnte der Brand auf das Innere des Hauses begrenzt und ein Übergreifen auf den weitläufigen, direkt angebauten Scheunenkomplex verhindert werden. Zu den potimalen Einsatzerfolg hat auch die sehr gute Zusammenarbeit der Feuerwehren aus Böhlen, Großbreitenbach, Altenfeld und Neustadt beigetragen. Danke an alle Einsatzkräfte und besonders an die Atemschutzgeräteträger.

Zurück zur Übersicht